Return to Activity

Referent: Maurice Demant

Den nächsten Schritt im Wundheilungsprozess bildet die Rückkehr in der Alltag. Nach abgeklungener Entzündung stehen Wiederherstellung der Beweglichkeit, Ausgleich von kompensatorischen Geschehen und Wiedererlangung von grundlegender Stabilität an erster Stelle des Rehabilitationsmanagement.

Zunehmend werden Belastungen gesteigert. Diese Entwicklung wird zeitunabhängig anhand von Funktions- und Aktivitätstest überwacht und geregelt. Die Zeit in der die Rehabilitation stattfindet, spielt in unserem Management eine sehr untergeordnete Rolle. Vielmehr ist es sinnvoll die Gegebenheiten an die Stabilität und Funktionsweise der Strukturen anzupassen. In dieser Phase erfolgt, nach funktions- und aktivitätsbasierte Freigabe, der Wiedereinstieg in die Trainingsprozesse.

„Dabei steht vor allem am Ende einer jeden Reha nicht die Verletzung im Vordergrund, sondern die Frage: Was will oder muss der Patient hinterher wieder können?“

Weitere Programmpunkte