Elektromyographie (EMG)

Referent: Hendrik Neuhäuser

Die EMG-Analyse ermöglicht über Oberflächensensoren, die auf die Haut geklebt werden, eine Ableitung der Muskelaktivität. Die Sensoren messen diese Aktivität eines ausgewählten Muskels und geben die Daten an den Computer weiter.

Mit dieser Technik ist es möglich, die Anspannung zu messen und ein Ungleichgewicht im physiologischen Zusammenhang festzustellen oder Unterschiede im Seitenvergleich zu detektieren.

Über ein EMG-Biofeedback Training können Dysbalancen, z.B. im Seitenvergleich, visualisiert werden und durch Ausgleichsübungen, die individuell auf den Patienten abgestimmt werden, behoben werden. Der Patient kann auf dem Monitor (über ein virtuelles Bild) die korrekte Ansteuerung der Muskulatur verfolgen und somit aktiv den Trainingserfolg beeinflussen.

Das EMG Biofeedback Training, das sich sowohl in der Therapie, z.B. in der Früh-Rehabilitation bis hin zu Return to Sports, als auch in der Prävention anwenden lässt, ist eine valide Trainingsmethode für einen gezielten Muskelaufbau und sollte regelmäßig durchgeführt werden. Über die Verlaufsmessungen kann der Trainingserfolg stets kontrolliert werden